News mit Freunden teilen:





BANDPROFILzurück zur Übersicht


Violet Moon

Bandinfo

Death Metal? Power Metal? Melodic Metal? Schon im Gründungsjahr 2003 vereint Violet Moon diese Stilistiken zu einer explosiven Mischung. Der Kontrast von derben Riffs und tiefen Growlingparts zu atmosphärischen Keyboardklängen und Frauengesang ließ schnell eine feste und stetig wachsende Fangemeinde entstehen. Im Jahr 2005 wurde in den M&M Studios in Forchheim das Debütalbum "Morbid Visions" aufgenommen und anschließend in Eigeninitiative released. Für einen Sonic Seducer Sampler entstand 2007 ein Remix des Titelsongs. Trotz großer Fangemeinde und vieler verkaufter CDs löste sich das damalige Line-Up wegen musikalischer Differenzen im Jahr 2008 auf. Doch das Herz der Band - Funze Spago und Anna Amok - entschied sich, weiter zu machen. Nach umfangreichen Musikercastings begann im August 2009 das Recording von "Path of Vengeance". Mit Sebi Knetzgore, Daniel Dan Vour und Carsten Pintér konnten Musiker gewonnen werden, deren Beitrag den Sound von Violet Moon neu definierte. Für die Aufnahmen suchte man sich keinen Geringeren als Stephan Fimmers. In dessen Aexxys Art Studios wurden besser denn je die einzelen Stilistiken miteinander in zwölf mitreißenden Songs verbunden; man entschied sich für die Genrebezeichnung "Brutal Power Metal of Death". Quelle des Textes und Logo: Webseite der Band

DATEN

PLZ: 91052

Ort: Erlangen

Telefon: 01577 896 50 81

E-Mail: sebi@violet-moon.de

INFO

Death Metal? Power Metal? Melodic Metal? Schon im Gründungsjahr 2003 vereint Violet Moon diese Stilistiken zu einer explosiven Mischung. Der Kontrast von derben Riffs und tiefen Growlingparts zu atmosphärischen Keyboardklängen und Frauengesang ließ schnell eine feste und stetig wachsende Fangemeinde entstehen. Im Jahr 2005 wurde in den M&M Studios in Forchheim das Debütalbum "Morbid Visions" aufgenommen und anschließend in Eigeninitiative released. Für einen Sonic Seducer Sampler entstand 2007 ein Remix des Titelsongs. Trotz großer Fangemeinde und vieler verkaufter CDs löste sich das damalige Line-Up wegen musikalischer Differenzen im Jahr 2008 auf. Doch das Herz der Band - Funze Spago und Anna Amok - entschied sich, weiter zu machen. Nach umfangreichen Musikercastings begann im August 2009 das Recording von "Path of Vengeance". Mit Sebi Knetzgore, Daniel Dan Vour und Carsten Pintér konnten Musiker gewonnen werden, deren Beitrag den Sound von Violet Moon neu definierte. Für die Aufnahmen suchte man sich keinen Geringeren als Stephan Fimmers. In dessen Aexxys Art Studios wurden besser denn je die einzelen Stilistiken miteinander in zwölf mitreißenden Songs verbunden; man entschied sich für die Genrebezeichnung "Brutal Power Metal of Death". Quelle des Textes und Logo: Webseite der Band

ANSTEHENDE AUFTRITTE

Zur Zeit sind keine Auftritte eingetragen.